Spaßige Rückruf Übung mit großem Effekt

In diesem kleinen Video zeig ich euch eine kurze Übung für jeden Spaziergang. Ihr könnt das ganze einfach nebenbei einbauen in unterschiedlichen Situationen. Den Abstand den ihr zum Hund aufbaut und die Geschwindigkeit mit der ihr euch bewegt könnt und sollt ihr langsam aufbauen und immer wieder variieren. Das ganze funktioniert als kleines Spiel mit eurem Hund. Ihr braucht dabei weder Leckerchen noch Spielzeug. So soll es ein ganz natürliches Sozialspiel sein. In solch einer Situation lernt der Hund mit viel Spaß und mit Spaß lernt es sich bekanntlich am besten.

Dadurch, dass ihr ein Sozialspiel mit eurem Hund ausführt, wird ganz automatisch die Bindung zu eurem Freund gestärkt. Durch das Abwarten und Stillhalten fördert ihr Impulskontrolle. Er kann außerdem sein Lauf Bedürfnis ausleben. Obendrauf spielt ihr eine Art Jagd nach und befriedigt auch noch dieses Bedürfnis. Keine Angst, dass er dadruch auf das Jagen von Menschen trainiert wird. Hunde jagen sich gegenseitig auch im Spiel ohne sich zu verletzen. Vielmehr könnt ihr noch Grenzen im Umgang mit Menschen setzen. Kneift euch der Hund, wenn er euch eingeholt habt, könnt ihr ihm das direkt freundlich aber klar untersagen und danach weiterspielen. Wenn ihr nicht wisst, wie ihr das tun könnt, dann kontaktiert einen Huntetrainer eures Vertrauens damit er euch dabei hilft. Gerne könnt ihr auch mich kontaktieren.

Die Übung lebt von eurer Körpersprache! Mit der frontalen Ausrichtung und dem leichten Vorbeugen stoppt ihr euren Hund. Diese Sprache verstehen Hunde meist intuitiv. Wir Menschen reagieren ebenfalls auf solche Signale unbewusst, müssen sie uns manchmal aber zur richtigen Anwendung nochmal bewusst machen. Geht ihr mit großer Spannung zurück, dann spielt ihr eurem Hund etwas vor. Das ganze ruhig übertrieben aber immer freundlich, wir befinden uns in einem Spiel! Ihr sagt ihm, dort ist etwas ganz besonderes und ich will das haben, du bekommst das nicht. Daduruch wird das ganze für euren Hund sehr interessant. Der Hund versteht solches Schauspielen im Spiel! Es gehört zu ganz normalen und wichtigen Bestandteilen im Sozialspiel.

Fordert ihr ihn dann auf zu kommen, dann dreht ihr euch zur Seite oder auch weiter weg vom Hund. Das ist eine Einladung für diesen und wird auch sehr intuitiv verstanden. Durch das geben den ‘Komm’ Kommandos übersetzt ihr die körpersprachliche Aufforderung auch in menschliche Sprache und könnt es später im Alltag auch ohne die gesamte Übung anwenden.

Das ganze funktioniert natürlich nicht nur mit einem einzelnen Hund. Besonders viel Spaß macht es sich dabei von einem ganzen Rudel verfolgen zu lassen. Auch für die Hunde steigt dabei der Spaß oft noch. Natürlich nicht bei allen und nicht in allen Zusammensetzungen. Die einen Hunde laufen lieber zusammen als andere und manche laufen auch lieber ganz allein.