Nasentarget kreativ festigen

Immer die gleichen Bewegungen ist doch langweilig. Wenn euer Hund erstmal gelernt hat, der Hand zu folgen, variiert die Übung.

Im Aufbau ist es am leichtesten die Hand und sich selber rückwärts zu bewegen. Das animiert den Hund auch zusätzlich noch zu folgen.

Dabei sollte es aber nicht bleiben. Wenn ihr immer weitere Bewegungen in die Übung einbaut, bleibt sie für den Hund und euch spannend. Mehr Spaß bei der Übung bringt auch einen besseren Lern Effekt. So festigt sich das Kommando immer weiter.

Später sollen mit dem Finger Target auch weitere Übungen aufgebaut werden. Die Übung eignet sich hervorragend um kleine Tricks einzuüben. Dafür soll hier bereits geübt werden. Der Hund soll immer mit der Nase folgen und so genau die Bewegungen ausführen, die für eine neue Übung gewünscht sind.

Einige Bewegungen fallen dem Hund leichter als andere. Auch bei Shorty kann man hier sehen, dass er nicht direkt in die Drehung folgt. Je variabler ihr hier übt, desto leichter fallen später auch die neuen Übungen die ihr aufbauen wollt.

Wenn eine Bewegung dem Hund schwer fällt, baut sie kleinschrittig auf. Bei der Drehung zum Beispiel, belohnt noch dann wenn der Hund in einer kleinen Drehung ist. Selbst wenn es nur eine Drehung des Kopfes ist. Hauptsache ihr belohnt bevor er seitlich oder Rückwärts geht.

Auch ein größerer Radius kann helfen schwierigere Bewegungen zu schaffen. Der Radius kann dann später wieder kleiner werden.



verpass keinen neuen Beitrag mehr und werdet Teil meiner steadyHQ Community oder folge mir auf Patreon https://www.patreon.com/user?u=23123790&fan_landing=true

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE